Culture
Heiße Aromen: Ein Intro zu asiatischen Teesorten
Erstellt von Martina Dau
Content Creator

Bist du auch Fan dieses Tee-Moments, wenn du noch vor dem ersten Schluck die Aromen im Dampf wahrnimmst und die heiße Tasse genießerisch mit beiden Händen umklammerst? Instinktiv ist man sogar kurz versucht, die Augen zu schließen. Eigentlich ein perfektes Instagram-Motiv, denkst du dir, und: schade, dass gerade niemand hier ist, um dich zu fotografieren. Aber vielleicht liegt auch gerade darin eine Grundidee des Teetrinkens, nämlich einen Moment nur für sich oder mit jemand anderem zu schaffen, eine Gelegenheit, kurz abzuschalten, runterzukommen, zu entspannen und die Welt kurz Welt sein zu lassen. Einen Tee-Moment eben.

Und sind wir ehrlich: Irgendwann ist auch mal gut mit den verschlissenen Teebeutel-Packungen voller gesammelter Werke, über deren genauen Ursprung oft nur noch sehr wenig bekannt ist. Deswegen lohnt sich ein Blick in das ausgesprochen vielfältige Universum asiatischer Teesorten, in die verschiedenen geschmacklichen Nuancen, Zubereitungstechniken und Arten, den Tee zu genießen. Hattest du schon einmal das Glück, an einer traditionellen japanischen Teezeremonie teilzunehmen, weißt du: Tee ist in Asien nicht bloß ein Getränk, sondern ein Kulturgut mit spirituellem Charakter. Dabei ist es egal, zu welcher Jahreszeit, du ihn genießen willst: Heißer Tee wird hier das ganze Jahr über und bei jeder Temperatur getrunken. Bist du aber auf eine kühle Erfrischung aus, werden dich die vielen Variationen von Eistees oder die besonders erfrischenden Bubble Teas begeistern. 

Eistee und Bubble Tea für die Erfrischung

Besonders in Thailand ist der einheimische Cha Yen („kalter Tee“) weit verbreitet und beinahe überall erhältlich. Egal, ob in Restaurants oder in kleinen Straßengeschäften: Cha Yen bietet dir eine kleine Erfrischung, wenn du bei heißen Sommertemperaturen unterwegs bist. Der Oishi Black Tea Lemon auf Basis von Schwarz- und Grüntee, wird dich mit seinem kräftigen Geschmack und der besonderen Zitronennote vitalisieren – der perfekte Durstlöscher für zwischendurch.

Magst du es erfrischend und geschmacksintensiv, sind die beliebten Bubble Teas bestimmt das Richtige für dich. Das Besondere sind die kleinen bunten Kugeln (oder Bubbles) in verschiedenen Geschmackssorten, die beim Zerkauen aufplatzen und Ihr intensives Aroma im Mund entfalten. 

Tee mit Milch gefällig?

Die Kombination aus schwarzem Tee, Milch, Zucker und verschiedenen Gewürzen sind eine weltbekannte Spezialität und die würzige Note wird dich bestimmt überraschen. Auch in Indien hat die Zubereitung von Chai eine lange Tradition – viele Familien haben sogar ihre eigenen Rezepte, die sie über Generationen hinweg weitergeben. Überhaupt ist die Kombination von schwarzem Tee und Milch etwas, dass du unbedingt mal ausprobieren solltest, zum Beispiel mit dem Unif Milk Tea: Dir wird sofort eine angenehme Süße und die markante Milchnote im Abgang auffallen.

Köstlich UND gesund

Der Chinese Herbal Tea ist dafür bekannt, dass er köstlich schmeckt und gleichzeitig besonders gesund ist, da die verschiedenen Kräuter den Stoffwechsel positiv beeinflussen. Wenn du ihn in den heißen Sommermonaten trinken möchtest, wird er dir kalt serviert: Viele schwören auf den angenehmen Effekt, dass er den erhitzen Körper abkühlt. Trinkst du ihn im Winter hingegen heiß, wird er dich aufwärmen. Der Chinese Herbal Tea beinhaltet grundsätzlich kein Koffein und besteht in allen seinen Varianten ausschließlich aus gesunden Zutaten, wie z. B. Aloe Vera- oder Hibiskus-Blüten. Die vielen Variationen asiatischen Tees halten für jeden etwas bereit: Es lohnt sich also, sich genauer mit den verschiedenen Sorten und Spezialitäten zu beschäftigen.