Vegan 🌱 Lactose-free 🆓
Vegane Tofu Ramen mit Dolly
45 min
Hard
12 3
Recipe by Dolly
Vegan Food Influencer

“Ich muss zugeben, es hat ein paar Jahre Fertignudeln gedauert, bis ich ein richtiges Ramen-Gericht auf den Tisch gebracht habe. Ich glaube, dass die Leute hierzulande manchmal von Ramen eingeschüchtert sind und sich schnell für eine Instant-Variante entscheiden. Aber diese Schüssel voller Umami ist nicht nur viel geschmacksintensiver. Es ist auch ein stolzer Moment, wenn man sie so hinbekommt, dass der gewünschte Geschmack erreicht ist. Ich hoffe, dass dieses vegane Ramen-Gericht mit dem glücklichsten aller Lebensmittel, den Nudeln, dir die gleiche Zufriedenheit verschaffen kann wie mir.”

Ihr kennt Dolly Be Vegan vielleicht schon von Instagram, sie ist der Experte unseres Vertrauens wenn es vegan und gesund werden soll! Im Rahmen unserer #SendNoods Kampagne hat sie für euch und uns ein besonderes Ramen Gericht gezaubert. Das Rezeptvideo mit einer Kochanleitung findet ihr auch unter ihrem Instagram Profil, klickt einfach auf der Rezeptseite in der GoTiger App auf ihren Namen.

Cal

Medium

Protein

Medium

Fat

Medium

Carb

Medium

Einzelportion: für alle meine unabhängigen Feinschmecker da draußen ✊

150 g Ramen Nudeln
100g Frittierter Tofu
1 Kopf Pak Choi
Handvoll Enoki Pilze
  Nach Präferenz: Lotuswurzeln, Bambussprossen, Frühlingszwiebeln,Sesam
  Chili öl
   

Brühe

1 Stücke Ingwer
2 Zwiebeln
1 Tomate
3 große Blätter Chinakohl
1 EL Weiße Miso Paste
15g Getrocknete Shiitake Pilze
   

 

Tare

1-2 Blätter Geröster Seetang (Nori)
4TL Soja Sauce
2TL Pilz Soja Sauce
1TL Sushi Essig
   

Schritt 1/4 - die “Tare”, also die Würzsoße der Rahmen Brühe:

Zwei getrocknete Shiitake-Pilze und 1-2 Blätter gerösteten Seetang (Nori) zerkleinern. 4TL Soja Sauce, 2 TL Pilz Soja Sauce, einen Schuss Reisweinessig und etwa 60ml Wasser in einem kleinen Topf vermischen. Die Shiitake-Nori-Mischung hinzugeben und unter Rühren erhitzen, bis die Mischung dickflüssig ist. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Schritt 2/4 - die Brühe

Ingwer in 2cm dicke Stücke schneiden und eine Zwiebel vierteln, die Tomate halbieren. Alles in den Backofen schieben und leicht “verkohlen” lassen (ca. 20 Minuten bei normaler Hitze). Die dunklen Stellen entfernen und das Gemüse zusammen mit Chinakohl und getrockneten Shiitake Pilzen in einen tiefen Topf geben. Mit 1l Wasser auffüllen und für ca. 40 Minuten köcheln lassen. Danach alles Gemüsen außer den Pilzen herausnehmen, einen Löffel Miso-Paste einrühren und langsam weiter köcheln lassen. Eine kleingeschnittene Zwiebel und ca. 20g Pilze (nach Wahl Enoki, Shimeji oder Shiitake) klein hacken, in Sesamöl anbraten und dazugeben.

Schritt 3/4

Tofu würfeln bzw. in Streifen schneiden. In einer heißen Pfanne mit Sesamöl erhitzen und die Pak Choi Blätter sowie eine gute Handvoll Enoki Pilze dazugeben (für mehr Geschmack kannst du die Pilze auch in Gochujang, Teriyaki oder Soja Sauce marinieren). Koche parallel die Nudeln entsprechend der Packungsempfehlung, dauert normalerweise um die 2 Minuten.

Schritt 4/4

Einen Löffel Tare auf den Boden einer tiefen Schüssel geben, Nudeln (wenn es geht in einem runden Ball) hinzugeben. Die Beilagen auf den Nudeln anordnen und vorsichtig die Brühe darüber gießen. Nach Belieben noch mit Toppings aufpeppen, bspw. Lotuswurzeln, Bambussprossen, Frühlingszwiebeln oder Sesam.

Anmerkung von Dolly: Was ich an Ramen am meisten mag, ist ein schöner Fettfilm auf der Oberseite, der bei veganen Ramen oft schwer zu erreichen ist, da uns der Fettgehalt von Fleisch fehlt. Es ist eine gute Idee, etwas Sesam-, Chili- oder Knoblauchöl darüber zu träufeln - vielleicht sogar etwas Kokosnusscreme für eine andere Interpretation.